02
Nov
2019

von Daniel Wettere | Keine Kommentare | Allgemein

Die Wahl eines geeigneten Inkasso Büros

Nicht bezahlte Rechnungen sind für viele Unternehmen und Firmen ein großes Problem, was schnell zu einer folgenschweren Insolvenz führen kann. Aus diesem Grund eignet es sich, auf eine professionelle Unterstützung zurückzukommen und die offenen Aussenposten eintreiben zu lassen. Aber was ist zu beachten, wenn Sie Ihre Forderung übergeben und ein Inkasso Büro mit der Verfolgung des Falles beauftragen?

Für wen lohnt sich die Inkasso Übergabe?

Eine Inkasso Anfrage ist grundsätzlich nicht vom Arbeitsbereich abhängig. Sobald es offene und unbeglichene Posten gibt, kann der Fall an ein Büro Ihrer Wahl übergeben werden. So können beispielsweise Unternehmen im technischen Bereich, aber auch Dienstleister für digitale Güter auf einen derartigen Service zurückkommen. Wichtig ist jedoch, die Konditionen im Vorhinein zu kommunizieren, damit es nach der Inkasso Übergabe an das Unternehmen Ihrer Wahl nicht zu unvorhergesehenen Überraschungen kommt. Nur mit der nötigen Kontrolle ist es sinnvoll, die Forderung zu übergeben.

So funktioniert die Inkasso Anfrage

In der Schweiz beginnt die Arbeit der Inkasso Büros mit dem Einreichen eines Betreibungsbegehrens. Dieses wächst daraufhin zum Zahlungsbefehl an, was die Basis weiterführender Inkasso-Massnahmen angibt. Wie auch in anderen Ländern sind die durchführbaren Massnahmen anschliessend an die Gesetzeslage geknüpft, sodass sich die verifizierten Schulden daraufhin verfolgen lassen.

Das Verfahren selbst unterscheidet sich bei den verschiedenen Inkasso Büros in der Schweiz nicht grundlegend. Nur die Mittel zur Umsetzung sind bei jedem Anbieter anders. So gehen manche Anbieter vorerst telefonisch vor, andere schreiben hingegen Post an die Schuldner. Sollten diese Massnahmen nicht zum Erfolg führen, kann es durchaus zu Hausbesuchen des Schuldners kommen, um sich ein Bild von der Situation vor Ort zu machen.

Darauf sollten Sie bei Ihrem Auftrag achten

Jede Forderung muss begründet sein. Damit der Schuldner zur Zahlung veranlasst werden kann, muss daher eine schriftliche Auftrags- oder Lieferbestätigung vorhanden sein. Die Prüfung einer derartigen Bestätigung zeichnet ein seriöses Inkassounternehmen aus, damit Sie nicht versuchen, unberechtigte Forderungen wirksam zu machen. Eine weitere Unterscheidung rund um die vielfältigen Inkasso Büros stellt die Übernahme geschäftlicher und privater Fälle dar. Nicht jedes Unternehmen steht auch für Privatmenschen zur Verfügung, weshalb Sie den Leistungsumfang vorher prüfen sollten.

Ist das Wunschunternehmen wirklich seriös?

Inkasso Büros in der Schweiz müssen grundsätzlich eingetragen sein, sodass Sie sich bereits im Vorhinein einen Überblick zu den Leistungen verschaffen können. Dies ermöglicht eine grundsätzliche Vergleichbarkeit, sodass rund um die Leistungen eine enorme Transparenz für den Kunden geboten wird. Für die Inkassobüro Wahl in der Schweiz bietet es sich daher immer an, auf einen erfahrenen Partner zurückzukommen, der sich mit der eigenen Branche auskennt und eine unkomplizierte Umsetzung ermöglicht.

Setzen Sie auf eine gute Inkassobüro Wahl in der Schweiz

Viele Unternehmen vermeiden es, bei kleineren Beträgen ein Inkassobüro einzuschalten. Davon ist jedoch abzuraten, da dies für die Betrüger eine erfolgreiche Umsetzung der eigenen Masche bedeutet. Wenn bereits an die Zahlung erinnert und gemahnt wurde, bietet sich das Aktivieren eines Inkasso Büros durchaus an. Transparenz ist hierbei die wichtigste Grundlage, um genau über die vorhandenen Leistungen informiert zu sein und von wirklich guter Arbeit zu profitieren.

Jetzt kostenlos Inkasso vergleichen

Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns! Wir beraten Sie jederzeit professionell und zielführend schnell!